plattdüütsch

 

 

 

Mit satirischen Alltagsbetrachtungen bringt Jan Graf das Publikum zum Glucksen. Er schärft den bösen Blick für die wichtigen Dinge im Leben und stellt fest: Sportler sind Proleten, Fische sind Schweine, seine Ehefrau ist ein Integrationsverweigerer. Schließlich: Wann haben Sie zuletzt darüber nachgedacht, daß warmes Wasser trockener ist als nasses Wasser? Der Autor und Journalist ist mit allen selbigen gewaschen - singen kann er nämlich auch.

 

Für seinen wöchentlichen Beitrag zur NDR-Plattreihe „Hör mal´n beten to!“ ebenso wie für seine lyrischen Texte erhielt Graf 2011 den Niederdeutschen Kulturpreis der Stadt Kappeln. Als Liedermacher schmückt ihn seit 2008 der Bad Bevensen Preis für Musik mit niederdeutschen Texten.

 

Leichtsinnige Literatur und fröhliche Volkslieder - das Publikum darf sich auf einen unterhaltsamen plattdeutschen Abend freuen.

 

Pressestimmen

"Im Bremischen Ritterhaus in Basdahl sind am Sonnabend jede Menge Lachtränen geflossen. Buchautor Jan Graf begeisterte die Bremervörder Landfrauen nicht nur mit witzigen Geschichten aus seinem Leben, sondern auch mit Gesang und vielen Reimen - und das alles op Plattdüütsch." (Bremervörder Zeitung, 21. Feb. 2017)

 

"Ein abwechslungsreicher Vortrag, der so manches Quäntchen Wahrheit ironisch verpackt an die Frau brachte und dafür sorgte, dass nach zwei Stunden garantiert jede Landfrau Tränen gelacht hat." (Bremervörder Anzeiger, 22. Feb. 2017)

 

"Jan Graf, von dem das Publikum meist nicht genug bekommen kann, lief wieder zu Höchstform auf" (Eckernförder Zeitung, 30. Mai 2016)

 

"Man muss ihn, wie es so schön heißt, 'live' erleben - Jan Graf mit seinen plattdütschen Geschichten und Liedern! Anders kann man ganz einfach nicht mitreden, wie der Mann es fertigbringt, mit Deftigem und auch nicht so deftigem genau den Ton zu treffen. Und das, ob er nun mit oder ohne Akkordeon und Gitarre was 'op Platt' zu sagen hat. Der Mann hat Sprachwitz. Seine unbedingte, ja unverwechselbare Präsenz auf dem Podium ist dabei natürlich noch ein besonderer Glücksfall." (Cuxhavener Nachrichten, 9. Nov. 2015)

 

"Hinreißend war Jan Grafs schauspielerische Fähigkeit, die Texte mimisch und gestisch mit einer mitreißend artikulierenden Vortragskunst vorzutragen." (Kieler Nachrichten, Okt. 2013)

 

 


Mann in de Tünn

 

Lütte Snack-Geschichten mit Illustrationen von Birgit Lemmermann
112 S., broschiert, Format: 12,5 x 13,0 cm
Preis: 7.80
ISBN 978-3-87651-453-6
Quickborn-Verlag

Sien Fett wegkriegen maakt nich slank, en Rentnerbrosche is nich düer, un ok en Pinökel schull een nich mit en Dingsbums verwesseln. Wo der Duden schläft, wird der Volksmund wach und klütert sich eigene Worte zurecht. Jan Graf hat die schönsten Exemplare eingefangen und erzählt lustige Geschichten dazu.


 

 

Jüst noch mal goot gahn

112 S., broschiert, Format: 10,5 x 18,0 cm
Preis: 7.80
ISBN 978-3-87651-428-4
Quickborn-Verlag

Plattdeutsche Alltagsgeschichten.

Jan Graf hat das Wundern nicht verlernt. Er erlebt den norddeutschen Alltag mit dem Interesse eines Vierjährigen, der einen Philosophie-Grundkurs bei der VHS Buxtehude belegt hat. Seine plattdeutschen Beobachtungen pendeln zwischen Wehmut und Frohsinn, zwischen Theorie und Praxis, zwischen Phantasie und Realität hin und her, ohne, dass Graf seine Authentizität je verliert. Unterhaltsam und nachdenklich zugleich - Alltagsgeschichten, die brillant in Szene gesetzt sind und die zeigen in welch unterschiedlichen Gefilden Jan Graf zu Hause ist.